Hallo, mein Name ist Loui und ich bin 1 1/2 Jahre jung. Endlich habe ich nun auch meinen eigenen Platz für Text und Bild auf der Homepage meines Frauchens.

Ich will euch zuerst aber ein bisschen von mir erzählen.

Gebürtig komme ich aus dem eigentlich schönen Griechenland.

Tierschützer fanden mich und meine Geschwister da waren wir gerade geboren. Zum Glück konnten wir mit unserer Mama bei einem Bauern untergebracht werden. Als wir dann aber zu groß geworden sind musste ich mit acht Geschwistern in eine Pension umziehen. Der Bauer hat meine Mama und ein Geschwisterchen adoptiert.

Es war ein langer, schwieriger Weg neue Familien zu finden. Nach und nach gingen meine Brüder und Schwerstern weg……..

Eines Tages war es dann ganz komisch….

Überall bei unseren menschlichen Betreuen brach Hektik aus….

Ich wurde ich zusammen mit meinem Bruder nochmal intensiv geknuddelt und dann in so eine komische dunkle Box gesetzt.

Wir mussten lange in so einem wackeligen, brummenden Ding sitzen, ich glaube man nennt es Auto….

Plötzlich hielt das Ding an und wir waren tierisch erleichtert wieder festen Boden unter der Box zu haben.

Aber was dann kam…..

Mit einem rollenden Gegenstand wurden wir umher gefahren, überall Beine von Menschen – schrecklich!!!!

Irgendwann wurden wir mit samt der Box in einen dunklen Raum gestellt.

Wo waren wir, wo werden wir hingebracht? Zum Glück ist mein Bruder dabei.

Plötzlich – wieder ein brummendes Geräusch und ein flaues Gefühl fuhr uns in den Magen.

Nach ca 2 Stunden war es endlich vorbei. Unsere Box wurde wieder abgeholt und plötzlich ging die Tür auf….

Menschen – und wie die sich gefreut haben. Allerdings gab es ein Problem: Wie reden die nur alle? Wir verstanden gar nichts, aber sie waren nett.

Mein Bruder und ich bekamen so seltsame Stricke an unsere Halsbänder und dann gings los. Allerdings, was war das…? Mein Bruder in die eine Richtung und ich in die Andere…….

Ich glaubte, dass dies nun auch der Zeitpunkt war, dass wir endlich in unsere Familien durften.

Ich musste noch ein Stückchen mit dem komischen Autodings fahren, bis ich in ein schönes Häuschen mit anderen Hunden kam. Alle waren sooo lieb zu mir. Das war es also: Familie

Eines Tages klingelte es, und eine Frau mit vielen komischen Beinen kam in die Wohnung. Ich habe mich gefreut, wieder jemand der mit mir kuschelt. Sie nahm mich auf ihren Schoß und streichelte mich, bis ich einschlief. Es war herrlich.

Leider ging die Frau wieder weg….

Nach ein paar Tagen klingelte es wieder und ihr glaubt nicht wer es war, die Frau mit den vielen Beinen.

Ich freute mich, dass sie da war. Ich konnte es gar nicht glauben. Sie nahm mich hoch und ich kuschelte mich dicht an sie.

Irgendwie gab sie mir das Gefühl der Geborgenheit.

War das nun mein neues Frauchen???

Ich war mir nicht sicher, denn immer wenn ich jemand total mochte, musste ich wieder gehen.

Aber sie trug mich zu ihrem Autodings, setzte mich in den Fussraum und sagte ganz leise mit freundlicher Stimme: Du bist ab heute mein Hund und dein Name ist Loui!“

Ich wusste ja nicht was diese Worte bedeuten, aber irgendwie klang es richtig gut.

Wir fuhren zuerst in ein ganz tolles Geschäft. Futter, Spielsachen wo man nur hinschaut….. ein Traum. Sowas hatte ich noch nie gesehen.

Danach ging es dann endlich wie sie sagte: „Heim“

Als sie mich aus dem Autodings raus nahm, sah ich nur Wiese und Wald. Es sah alles so traumhaft aus.

Zu diesem Zeitpunkt dachte ich mir, dass ich von dort nie wieder weg will.

Es war so toll, wir spielten im Hof, gingen kurz spazieren und es waren auch andere Hunde vor Ort.

Alles wieder neu…..ich wurde so müde. wir gingen ins Haus und

ich legte mich gleich auf mein neues Kissen und musste diese vielen Eindrücke erst einmal verarbeiten.